Die Banalität des Bösen

Wann immer im Prozess ein Zeuge eine neue Greueltat der SS in den Lagern zur Sprache brachte, reagierte Eichmann empört. Fernab von niederen Motiven hatte er nur seine Arbeit getan, für reibungslose Transporte gesorgt und permanent an deren Effizienzsteigerung gearbeitet. Nur so würde er sauber und unschuldig bleiben können. BUCHREZENSION ZU HANNAH ARENDTS STUDIE DES BÖSEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.